Reise-Rasierapparat aus dem Besitz von Carl Hartog (1877-1931)

2001/212/121//1-5
Alltagskultur
Metall; Messing vernickelt, versilbert,Textil
ca. 1900 bis 1925
Höhe: 1.3 cm Breite: 4.7 cm Tiefe: 4.2 cm Maße im geschlossenen Zustand
Schenkung von Virginia Van Leer Dittrich
Silbernes Döschen mit Reise-Rasierapparat.
Die Dose mit Klappdeckel ist innen mit lilafarbenem Samt verkleidet. Darin befindet sich ein metallischer Rasierer, der aus einem Rasierkopf aus zwei Teilen und einem zylindrischen Griff aus zwei Teilen besteht. Der Griff lässt sich mittels Gewinde an den Kopf schrauben. In den Scherkopf lässt sich eine Klinge einsetzen.

Der Rasier-Apparat gehörte dem Frauenarzt Dr. Carl David Hartog. Von 1912 bis 1931 betrieb er seine Praxis in Berlin-Schöneberg, Nollendorfplatz 6.

Seine Frau, Henriette Hartog, hatte 1934 einige Erinnerungsstücke ihres verstorbenen Mannes im Gepäck, als sie mit ihren beiden Töchtern von Berlin aus über Paris in die USA emigrierte. Darunter war auch dieser Rasierapparat.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen