Fotoalbum mit Fotografien von Werken des Bildhauers Julius Steiner (1878 - 1940)

Julius Steiner (9.7.1878 - 25.4.1940)

N-2000/50/0/N-2000/50/1-47
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie (überwiegend Kollodium-, einige , Silbergelatinebaryt- und wenige Albuminabzüge), Textil, Karton, Bleistift
Berlin (?) ca. 1898 bis 1933
Höhe: 27.5 cm Breite: 34.5 cm Tiefe: 5.7 cm Sondermaße: aufgeschlagen
Schenkung von Batshewa Scheflan
Großes Fotoalbum mit blauem Buchbinderleinen-Einband, blaue Kartonseiten,
106 s/w-Fotografien (88 Kollodiumpapiere, 16 Silbergelatine-Barytpapiere (eins davon stark übermalt), 2 sehr matte Albumin- oder Salzpapiere) mit Werken von Julius Steiner, v.a. Büsten (die Büsten sind signiert) und Plastiken (vermutlich großteils Gipse) sowie einige Plaketten, Fotos z.T. auf Pappe/Karton aufgezogen, die Titel der Werke sind teilweise mit Tinte unter den Fotos vermerkt, manchmal sind auch Nummern daruntergeschrieben

Zusätzlich lose zwischen den Seiten: 4 s/w-Fotografien
(2 Silbergelatine-Barytpapiere, 2 Kollodiumpapiere (davon eine Kabinettkarte)).

Julius Steiner war Mitglied des Berliner Künstlervereins; er stellte in den Jahren 1904, 1925 und 1927 Gipse und Plaketten in der Großen Berliner Kunstausstellung aus. Neben seiner Arbeit als Bildhauer betrieb er mit seinem Bruder Joseph Steiner ein Büro für Reklamegrafik. Das bildhauerische Werk wurde im Zweiten Weltkrieg in Berlin zerstört; dieses Fotoalbum, das er 1934 mit in die Emigration in die Niederlande nahm, ist das einzige bekannte Zeugnis.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen