Sammeldatensatz: Vier Quittungsscheine aus dem Konzentrationslager Theresienstadt, aus dem Besitz von Trude Haake (1894-1986)

Jüdische Selbstverwaltung Theresienstadt, Der Judenälteste des Ghetto Theresienstadt

2003/219/15//001-004
Archiv
Druckerzeugnis
Papier
Theresienstadt 1.1.1943
Schenkung von Renate Haake Soybel
Vier Geldnoten aus dem Konzentrationslager Theresienstadt von Trude Haake in folgendem Wert:

a) zwei Quittungen über Eine Krone
b) eine Quittung über Zwei Kronen
c) eine Quittung über Hundert Kronen

Die Nationalsozialisten nutzten Theresienstadt in Böhmen als "Vorzeigelager". Cafés und Läden sollten Normalität vortäuschen und die Ermordung der Juden vor internationalen Organisationen verschleiern. Jeden Monat gab eine Bank an die Häftlinge Lagergeld aus. Auf den Geldscheinen ist Moses mit den Gesetzestafeln abgebildet.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen