Mappe für eine Urkunde der Keren Kajemeth Lejisrael (K.K.L.) für Willy Jacob (geb. 1923) zur Wasserturmaktion der jüdischen Jugend

DOK 95/43/7/002
Archiv
Druckerzeugnis
Karton
Berlin 1936
Höhe: 14 cm Breite: 10.5 cm Zusatzmaß: aufgeschlagen
Lammel, Inge, Jüdische Lebenswege : ein kulturhistorischer Streifzug durch Pankow und Niederschönhausen - Überarb. und erw. Neuausg. in einem Bd. - Teetz/Berlin : Hentrich und Hentrich, 2007, S. 174 ff.
Schenkung von Seev Jacob
Mappe für die Urkunde DOK 95/43/7.001

Auf der Vorderseite der Mappe ist Name, Alter und Anschrift des K.K.L. Mitgliedes Willi Jacob eingetragen und die Aktion wird näher bezeichnet. Auf der dritten Seite kleben die einzelnen Bildbausteine. Die Rückseite berichtet über Aktionen des K.K.L.

Der Baustein setzte sich aus vier Spenden zusammen, die in Form von zwölf Bildteilen in die Mappe geklebt wurden. Der Baustein war komplett, wenn das Bild vollständig zusammengesetzt war.
Aus einem Artikel zur Wasserturm-Aktion in der "Jüdischen Rundschau", 13.12.1935: "Die Schaffung moderner Wasser- und Bewässerungsanlagen ist eine der ersten und wichtigsten Aufgaben der jüdischen Kolonisation in Erez Israel. So wurde der Wasserturm zum Mittelpunkt jeder Siedlung und zum Wahrzeichen für den Weg des Aufstiegs der jüdischen Landwirtschaft. (...) Die Aktion hat in diesen Tagen begonnen. Helfen Sie unserer Jugend bei der Durchführung und sorgen Sie dafür, daß auch Ihr Kind einen 'Baustein' für den Wasserturm abgeben kann! Besorgen Sie ihm die Baustein-Karte und den Markenblock. Jeder Jugendliche wird in diesen Tagen aus den 12 Marken, die je 10 Pf kosten, das Bild des Wasserturms zusammensetzen. Für das fertige Bild erhält er eine Urkunde vom KKL."

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen