Rabbiner Dr. Jakob Hoffmann spricht auf dem 25. Delegiertentag der Zionistischen Vereinigung für Deutschland

Herbert Sonnenfeld (29.9.1906 - 1972)

FOT 88/500/43/020
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie (s/w-Negativfilm)
Berlin 4.2.1936
Höhe: 2.4 cm Breite: 3.6 cm Maße = Original-Negativ Sondermaße = neue Abzüge
Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
Vorne links an einem Rednerpult steht Rabbiner Dr. Jakob Hoffmann (etwas verschwommen) und spricht als Vertreter des Misrachi im 1. Teil des 25. Delegiertentages der Zionistischen Vereinigung für Deutschland (ZVfD). Im Hintergrund das Podium mit (von links nach rechts am hinteren Tisch): Dr. Robert Weltsch, Dr. G. Lubinski, Dr. Giora Josephthal, J. Eisner, Dr. Michael Traub, Dr. Georg Landauer (Jerusalem), Kurt Blumenfeld (während seiner Begrüßungsansprache), Dr. Franz Meyer, Dr. Siegfried Moses, Dr. Kurt Tuchler, E. Lehmann, Dr. Hans Friedenthal, Dr. A. Rau.


Der 25. Delegiertentag der Zionistischen Vereinigung für Deutschland fand vom 2.-4. Februar 1936 in Berlin statt. An der Tagung nahmen etwa 200 Delegierte als Vertreter aller zionistischen Ortsgruppen in Deutschland teil. Die Referate betrafen alle den Palästinaaufbau und die Auswanderungsförderung betreffenden Fragen.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen