Porträt Regina Webenow (1884-1954) mit ihrem Sohn Ernst Egon (1910-2009)

E. Hasse Atelier Berolina

2002/57/11
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie, Bleistift
Berlin um 1915
Höhe: 8.9 cm Breite: 13.7 cm
Mein Liebling / Jetzt kommt Nr 3. Diese ist die letzte Aufnahme, wir hoffen das alle 3 / Bilder in deinen Besitz gelangt / sind und haben wir dir gewiß eine/ große Freude damit bereitet indes / wenn wir nicht persönlich bei dir sein können, so sind wir per (?) Bild und in Gedanken um dich, laß unser Bild dein Talismann sein, damit wir dich [unleserlich] / Erhalt uns immer lieb [unleserlich] Regina und Er[unleserlich].
Schenkung von Ernst Egon Webenow
Atelieraufnahme, Schwarz-Weiß-Fotografie, schmaler weißer Rand

Regina Webenow mit ihrem fünf Jahre alten Sohn Ernst. Die Mutter sitzt auf einem Stuhl, der Sohn auf ihrem Schoß, er hat eine Blume an die uniformähnliche Jacke gesteckt. Auf einem Tisch rechts neben ihnen steht ein kleines gerahmtes Foto, wahrscheinlich eine Abbildung des Vaters als Soldat. Auf der Rückseite steht eine mit Bleistift geschriebene Widmung an Abraham Webenow, Ehemann und Vater, der zu dieser Zeit im Krieg war.
Text:
Mein Liebling / Jetzt kommt Nr 3. Diese ist die letzte Aufnahme, wir hoffen das alle 3 / Bilder in deinen Besitz gelangt / sind und haben wir dir gewiß eine/ große Freude damit bereitet indes / wenn wir nicht persönlich bei dir sein können, so sind wir per (?) Bild und in Gedanken um dich, laß unser Bild dein Talismann sein, damit wir dich [unleserlich] / Erhalt uns immer lieb [unleserlich] Regina und Er[unleserlich].

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen