Strafbefehl des Amtsgerichts Berlin für Bianka Hassel (1881-1945) wegen der Weigerung den Zwangsnamen Sara zu führen

Amtsgericht Berlin

DOK 88/16/2
Archiv
Urkunde
Berlin 11.1.1941
Höhe: 29.6 cm Breite: 20.7 cm
Schenkung von Hella Hassel
Durchschrift auf Kopfbogen, maschinenschriftlich, auf der Rückseite handschriftlich ausgefüllter Vordruck.

Der Strafbefehl erging wegen der Weigerung den zusätzlichen Namen Sara im Rechts- und Geschäftsverkehr geführt zu haben, es wurde eine Geldstrafe von 42,- Reichsmark verhängt, die im Falle der Nichtzahlung eine 14tägige Haft nach sich gezogen hätte.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen