Brief von Hella Hassel (geb. 1909) an ihre Mutter Bianka Hassel (1881-1945) im Konzentrationslager Theresienstadt

DOK 88/16/23
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte
Berlin 6.1945
Höhe: 29.7 cm Breite: 21 cm
Schenkung von Hella Hassel
Briefpapier, unliniert; maschinenschriftlich mit eigenhändiger Unterschrift von Hella Hassel.

Grüße von Verwandten und Freunden, Hoffnung auf baldiges Wiedersehen (ist nach der Befreiung des KZ Theresienstadt geschrieben worden) kurze Anmerkung über Zwangsarbeitseinsatz von Hans und Hella Hassel.


Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen