Urkunde über Gedenkdienste der Israelitischen Waisen-Knaben-Anstalt Posen

2000/592/79
Archiv
Urkunde
Papier, Tinte
Posen 22.7.1897
Höhe: 33 cm Breite: 21 cm
Briefkopf der Waisenanstalt, beidseitig handschriftlich beschrieben.

Emilie Badt schloss nach dem Tod ihres Mannes 1897 mit der Direktion der Israelitischen Waisen-Knaben-Anstalt Posen einen Vertrag über das Jahrzeitgedenken an Moritz und Emilie Badt (nach dem eigenen Ableben). Darüber hinaus verpflichtete sich die Direktion, die Gräber der beiden auf 30 Jahre zu pflegen. Emilie Badt hatte im Gegenzug der Anstalt 600 Mark gespendet, Sitze auf dem Frauenchor des neuen Betsaales und zwei neue Schulstellen gestiftet.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen