Letzter Brief von Paul Fränkel an seinen Bruder Otto Fränkel (1882-1955)

Paul Fränkel

2003/121/21/006
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte
Liegnitz 19.4.1942
Höhe: 19 cm Breite: 22.2 cm
Schenkung von Hannelore Mintscheff
Brief, handschriftlich auf unliniertem, blauem Papier.

Letzter Brief von Paul Fraenkel (Lebensdaten nicht bekannt), der mit seiner Frau Marie, geb. Steckel und seinem Stiefsohn Heinz Steckel an einen unbekannten Ort deportiert und ermordet wurde.
Text: "Mein lieber guter Otto! / Ich muß Euch, meine Lieben, nun die Mitteilung machen, daß auch wir zum Arbeitseinsatz / bestimmt worden sind. ..."
Gibt der Hoffnung Ausdruck, dass es doch ein Wiedersehen geben wird und der anbrechende Abschnitt im Leben zwar mit viel Arbeit angefüllt sein, aber bestimmt nicht lange andauern wird.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen