Sammeldatensatz: Handtücher und eine Serviette aus der Textilfabrik S. Fränkel

Textilfabrik S. Fränkel

2003/128/0/1-6
Alltagskultur
Leinen, Leinengewebe, verschiedene Bindungen
Neustadt/Oberschlesien ca. 1911
Höhe: 101 cm Breite: 47.5 cm hier Handtuch; weitere Tücher: 85x40; 33,5x37; 28x40; 55x57; Serviette: 31x32cm
"Reinigungstuch / für Rasiermesser"; "Closet / Tuch"; "TOPFTUCH"; unterschiedliche Monogramme: "TF" [Thea Fränkel]; "EF" [Ernst Fränkel]; "ETF" [Ernst und Thea Fränkel]
Leonore Maier: "Suchet der Stadt Bestes": Zwei Unternehmerfamilien, eine Fabrik und ihre Stadt, in: ZWEI. Magazin des Jüdischen Museums Berlin, 2003, Nr. 2, S. 28-29.
Schenkung von Hilde Frankel
Fünf Handtücher, vier davon aus weiß-rotem Leinengewebe, eines aus weißem Leinengewebe sowie eine weiße Damastserviette; meist mit einem roten Monogramm bestickt.

In Einzelnen:
1 Topftuch
1 Closettuch
1 Rasiermessertuch
1 Gästehandtuch
1 Handtuch
1 Serviette

Die Textilien stammen aus dem Haushalt von Ernst und Thea Fränkel, geb. Schlesinger; die Heirat der beiden fand im Jahr 1911 statt.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen