Nachricht über den Tod von Kurt Pollak (1893-1918) durch Hauptmann Kleppel

2003/210/0
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte
Nordfrankreich 19.7.1918
Höhe: 22.1 cm Breite: 14.1 cm Zusatzmaß: aufgeschlagen
Schenkung von Ernst Fraenkel
Doppelblatt kariertes Papier, handschriftlich.

Hauptmann und Batterieführer Kleppel schreibt an die Mutter Kurt Pollaks, dass ihr Sohn bei einem Angriff durch Granatsplitter schwer vewundet wurde und einen Tag später seinen Verletztungen erlegen ist.

Kurt Pollak wurde 1890 in Myslowitz /Oberschlesien geboren. Er meldete sich bei Kriegsausbruch freiwillig und kam als Meldegänger nach Serbien. Er durchschwamm die Donau im Winter und erlitt eine Lungenentzündung, die ihn vom Frontdienst ausschloss. Nach seiner Beförderung zum Unteroffizier war er Ausbilder von Rekruten. 1917 meldete er sich wiederum freiwillig zum Frontdienst und fiel ein Jahr später in Nordfrankreich.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen