Postkarte von Heinz Abrahamssohn an Hermann Lissauer (1923-2016) in Rotterdam

Heinz Abrahamssohn

2004/30/0
Archiv
Postmitteilung
Tinte, Halbkarton
Hamburg 29.3.1938
Höhe: 10.1 cm Breite: 14.5 cm
Schenkung von Hermann Mark Lissauer
Postkartenvordruck, 15 Pf.-Briefmarke, handschriftlich von beiden Seiten beschrieben (Vorderseite im Quer-, Rückseite im Hochformat), postalisch gelaufen am 30.03.1938.

Heinz Abrahamsohn war ein Mitschüler Hermann Lissauers. Er schreibt seinem Freund, der sich bereits in der Emigration in Holland befindet, was aus den anderen Mitschülern geworden ist, bzw., was sie nach ihrem Schulabgang angefangen haben. Abrahamsohn berichtet von der Zusammenlegung der Schulklassen und welche Lehrer noch an der Schule unterrichten.
Die genannten Schüler und ihre Schicksale sind:
Heinz Abrahamsohn 23.03.1943 Deportation in das Getto Litzmannstadt
Adolf Nussbaum Emigration nach England,
Josse Bachrach Emigration nach Holland, von dort 1942 Deportation nach Auschwitz,
Harald Oppenheim 08.11.1941 Deportation nach Minsk,
Erich Meyer 07.09.1943 Deportation nach Auschwitz,
Norbert Cohn (Pappenheim) 11.07.1941 Deportation nach Auschwitz,
Sally Bai überlebte untergetaucht in Hamburg,
Max Pels Emigration nach England,
Martin Schlumper 28.10.1938 Ausweisung nach Sbsazyn,
Erich (?) Strauss Emigration nach England,
Walter Schmulowitz Lettland (?)
erwähnte Lehrer:
Eugen Michaelis Emigration nach Palästina
Ernest Loewenberg Emigration nach Palästina, England,
Mandelbaum Emigration nach Palästina
Weinberger Emigration nach England,
Michael (?) Schloss 08.11.1941 Deportation nach Minsk,
Rotschild Emigration nach England.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen