Schutzbrief für die Juden in Oettingen

Juliana Charlotte von Öttingen-Baldern (1728 - 1791)

Dieses Objekt liegt in einer
höheren Auflösung vor.

Objekt öffnen im DFG-Viewer
2004/38/2
Archiv
Urkunde
Papier, Tinte
Oettingen (Herzogtum Schwaben) 1.10.1770
Höhe: 33.4 cm Breite: 20.8 cm Tiefe: 0.5 cm geschlossen Sondermaße: aufgeschlagen
Johannes Mordstein, Selbstbewußte Untertänigkeit . Obrigkeit und Judengemeinden im Spiegel der Judenschutzbriefe der Grafschaft Oettingen 1637-1806, (Quellen und Darstellungen zur jüdischen Geschichte Schwabens, Bd. 2) Epfendorf 2005, S. 63-65, NDA: S. 27f, 47-49, 64-68. Andrea Brill, Zwischen Tradition und Reform. Kraft Ernst Fürst zu Oettingen-Wallerstein, Ein Leben im 18. Jahrhundert, München 2012, S. 66-71.
Schenkung von Paul Anthony Seshold, Marilyn und Jonathan Glago
Schutzbrief für Juden in Oettingen, fadengeheftet, 47 Seiten.

Transkription im verknüpften Dokument.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen