Gesprochener Brief des Ehepaares Weissenberg für seinen emigrierten Sohn Walter (1910-2000)

2004/43/1/1.001-1.003
Aluminium, Holz, Papier, bedruckt
Niederlande ca. 1937 bis 1940
Schenkung von Judith Weissenberg, geb. Ucko
A Voice Record - Besprochene Schallplatte für Walter Weissenberg von seiner Mutter, Amalie Weissenberg, geb. Grünfeld (1886-1950) und seinem Vater Malvin Weissenberg (1875-1943).
Dazu gehören: Ein bedruckter und handschriftlich mit Tinte adressierter Briefumschlag,eine Aluminiumplatte, sechs Holztonabnehmer in Pergamintütchen mit Gebrauchsanleitung.

Der Umschlag ist adressiert an:
Walter E. Weissenberg / 124 Kertstr. / Johannesburg / South Africa
Walter Weissenberg war 1933 zunächst nach Holland, von dort aus 1935 nach Südafrika emigriert.

Die Platte wurde Ende der 1930er Jahre in den Niederlanden aufgenommen. Die Eltern von Walter Weissenberg waren zu dieser Zeit bereits geschieden, seine Mutter war 1937 in die Niederlande emigriert. Malvin Weissenberg scheint sie dort besucht zu haben. Amalie Weissenberg emigrierte von den Niederlanden weiter nach England, Malvin Weissenberg wurde 1942 von Berlin aus nach Theresienstadt deportiert, wo er ein Jahr später umgekommen ist.

Stimme der Mutter:
"Mein geliebter Junge! Noch lieber hätte ich Dich hier um endlich einmal wieder zusammen zu sein. Ich freue mich mit Vaters Besuch sehr und hoffe Dich bald hier auch mal zu sehen und Dir ein Heim bieten zu können. Sei herzlich umarmt und geküsst von Deiner Mutter".

Stimme des Vaters:
"Geliebter Junge! Ich freue mich herzlich mit Mutter diese Platte sprechen zu können, damit Du unsere Stimmen wieder einmal hören und unsere herzlichsten Grüße und Wünsche aus unserem Munde vernehmen zu können. Bleibe gesund und sei vielmals gegrüßt und geküßt und laß Dich umarmen von Deinem Dir guten Vater".


Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen