"Hierosolyma, Clarßima totius Orientis ciutat, Iudeae Metropolis, (...) Hoc tempore Hierosolyma turcis Cuzumobarech dicitur."

Frans Hogenberg

GDR 90/505/193
Kunst
Druckgrafik
Kupferstich
Köln nach 1572
Höhe: 33.8 cm Breite: 48.5 cm
Hierosolyma, Clarßima totius Orientis ciutat, Iudeae Metropolis, (...) Hoc tempore Hierosolyma turcis Cuzumoharech dicitur.
1.Seite ( = S.3) Ierusalem Von: Joseph & Egesippus (...) Bis: (...) cause de leur crimes. Bleistiftnotiz: "209" (rechts oben), "664 IMRG" & " Braun + Hogenberg, Civitates Orbis Terrarum 1560-1600" (beide rechts unten). 2. Seite: Leer Bleistiftnotiz links oben "212"
Jüdisches Museum Berlin: Reisen nach Jerusalem. Das Heilige Land in Karten und Ansichten aus fünf Jahrhunderten. Sammlung Loewenhardt. Bestandskatalog bearb. von Anemone Bekemeier, Wiesbaden 1993, Kat.-Nr. 180; Tafel 20 Vgl. Laor, Eran und Klein, Shoshona: Maps of the Holy Land. Cartobibliography of Printed Maps, 1475 - 1900, New York, Amsterdam 1986, Kat. 1039
Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
Zwei fiktive Pläne von Jerusalem auf einem Blatt.
Links ist Jerusalem "zur Zeit Jesu" zu sehen, mit dem Herodianischen Tempel im Zentrum, der hier als monumentales quadratisches Bauwerk in Form einer Stufenpyramide gezeigt wird. "Descriptio antique vrbis Hierosolymorum, qua amplitudine et splendore tempore Christi Saluatorius nostri, conspicua fuit."

Rechts wird das zeitgenössische Jerusalem gezeigt, im Zentrum ist der Felsendom zu erkennen. "Noua vrbis Hierosolymiranae descriptio, qua forma situ nostro seculo se conspiciendam paebet."

In einer rechteckigen Vignette unten wird die Übergabe der Gesetzestafeln an Mose auf dem Berg Sinai gezeigt; rechts im Bild steht prominent Aron im Gewand des Hohepriesters, dessen Einzelteile in der nebenstehenden Legende erklärt werden.


Verso lateinischer Text. Nach Laicksteen-De Jode.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen