Feldpostkarte von Rudolf Birnbaum (1885-1970) an seine Frau Käthe: Zerstörtes Kampfgebiet Priesterwald im Ersten Weltkrieg

Verlag Lilienbaum (F.C.M:), Rudolf Birnbaum (1885 - 2.1970)

VAR 87/8/2/040
Fotografische Sammlung
Postmitteilung
Fotografie, verso. Bleistift
Priesterwald (Lothringen) Datum des Textes 29.10.1915
Höhe: 8.8 cm Breite: 13.7 cm
o.r. (im Druck): "Priesterwald"
l.m. (hs. mit Bleistift)://"29/10.15 / Liebe Käthe! / Tempora mutantur, welch schneller / Wechsel! Essen eben Beefsteak /, Bratkartoffel und echt. Münchner Bier. / Was sagst Du dazu. / - Hast Du neulich 5.50 an die / Börsen Berichte gesandt. Die Leute / schrieben mir frech. / Herzl. Gruss Dein / Rudolf"// M. (im Druck)://"J. Lilienbaum, Metz (verlag F.C.M.)"// r.m. (hs. mit Bleistift)://"Frau / Käthe Birnbaum / Berlin N / Danzigerstr. 8"// o.m. (Stempel blau)://" Metz / Geprüft / u. zu befördern / P.K: "// o.r. (Stempel schwarz)://"[...]"
Schenkung von Ilse Mandelbaum
Druckgrafik, Querformat; Karte ist postalisch gelaufen

Die Darstellung zeigt ein verbranntes und zerstörtes Waldgebiet, in dem auf dem Boden Stacheldraht liegt.
Das Gebiet "Priesterwald" gehörte zur sogenannten Westfront zwischen Deutschen und Alliierten im 1. WK.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen