Letzter Brief von Elka Naphtalie (1892-1944/45) an ihre Familienangehörigen in England

Elka Naphtalie (16.1.1892 - )

2000/228/23/2000/228/23.001-004
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte; Lichtbildkopie
Hamburg Reproduktion bzw. Abschrift des Originals von 29.11.1941
Höhe: 21 cm Breite: 29.7 cm Lichtbildkopie aufgeklappt. Abschrift siehe Sondermaße
Schenkung von Manfred Naftalie
Handschriftlicher Brief, beidseitig beschrieben; eine Lichtbildkopie des Originalbriefs sowie eine handschriftliche Abschrift, 3 Blatt.

Brief von Elka Naftalie an ihren Sohn Manfred und an ihre Schwester Regina Jägermann mit Sohn Kurt in England. Elka blieb in Hamburg bei dem Mann ihrer Schwester, der ein Nervenleiden hatte, um ihn zu pflegen und das Geschäft weiter zu führen. Im Brief schreibt sie von ihrer bevorstehenden Deportation als "Reise" und verabschiedet sich von allen Familienangehörigen.
Sie wurde kurze Zeit später, am 6. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert. Ihre Spur verliert sich im Oktober 1944 im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen