Die Große Synagoge Danzig kurz vor ihrem Abbruch

R-2004/22/1
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie (Reproduktion)
Danzig 5.1939
Höhe: 53.4 cm Breite: 66 cm
[hs.] Property of [Stempel] Norbert Lachman / 13403 Somersworth / Houston, Texas 77041 / (713) 466-4692
Schenkung von Norbert und Gloria Lachman
s/w Reprofotografie, Querformat

Abgebildet ist die Frontansicht der Großen Synagoge Danzig, die bereits mit einem Bauzaun umgeben ist. Standort des Fotografen war die gegenüberliegende Straßenseite. Über dem Portal befindet sich ein Schild mit der Aufschrift: Die Synagoge wird abgebrochen. Der Bauzaun trägt ein Banner mit der Aufschrift: "Komm lieber Mai und mache von Juden uns jetzt frei".

Die Große Synagoge Danzig wurde 1882 erbaut und ein Jahr später eröffnet. 1920 wurde die Freie Stadt Danzig dem Völkerbund unterstellt. Im Mai 1933 gewannen die Nationalsozialisten in der Stadt die Wahlen. Am 15. April 1939 fand in der Großen Synagoge von Danzig der letzte Gottesdienst statt und am 15. Mai wurde sie abgetragen und zerstört.
Kultgeräte, Bücher, Schriftrollen, Behänge und Textilien aus der Danziger Synagoge kamen am 26. Juli 1939 - verpackt in große Kisten - im New Yorker Jewish Theological Seminary an. Insgesamt mehr als zwei Tonnen, die kostbarsten Stücke aus der Danziger Synagoge, darunter die wertvolle Lesser-Gieldzinski-Sammlung. Mit Zustimmung der nationalsozia- listischen Funktionäre war die Sammlung von der jüdischen Gemeinde an das amerikanische Seminar verkauft worden, um Danziger Gemeindemitgliedern die Ausreise zu finanzieren.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen