Tafel XLIII: Brigitte wird von ihrem Vater ihres Hochmuts wegen getadelt

Christian Gotthilf Salzmann (1744 - 1811), Johann Georg Penzel (1754 - 1809), Daniel Nikolaus Chodowiecki (1726 - 1801)

2003/284/2
Kunst
Druckgrafik
Kupferstich, auf Pappe aufgezogen
Leipzig 1786
Höhe: 15.3 cm Breite: 9.1 cm
u.l.: D. Chodowiecki del.; u.r.: J. Penzel fec. 1786
o.r.: XLIII, o.l.: p.221 u.M.: "Ein hochmüthiger Mensch ist allemahl lächerlich"
handschriftlich in Tinte: "43."
Salzmann, Christian Gotthilf: Moralisches Elementarbuch nebst einer Anleitung zum nützlichen Gebrauch desselben, Leipzig: Siegfried Lebrecht Crusius 1784-1788.
Kupferstich, auf Pappe aufgezogen, mit grünem Rand beklebt.

Brigitte, in übertrieben feiner Kleidung (vgl. die Darstellung Luises in der vorhergehenden Illustration), steht in einer Parklandschaft, vor ihr ihr Vater, mit ermahnend ausgestreckter Hand.

Zu: Salzmann, S. 221
Brigitte, die Tochter des Ratsherren, bei dem die Familie Herrmann eingeladen ist, beklagt sich bei ihrem Vater, dass die anderen Kinder sie ausschließen und wird von diesem wegen ihres Hochmuts, der dies verursacht, getadelt.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen