Sammeldatensatz: Sammlung Familie Abraham

2005/149/0/1-253
Berlin, Schanghai, USA, u.a. 1856 bis 2005
Schenkung von Horst Abraham
Die Sammlung enthält ca. 150 Dokumente und 140 Fotografien zur Familie Abraham aus dem Zeitraum 1856 bis 2005. Die Familie Abraham emigrierte von Berlin 1939/40 nach Shanghai und von dort 1949/51 nach Chicago. Unter den Lebensdokumenten finden sich Reisepässe und Transitvisa nach Shanghai sowie andere Reisedokumente für Chicago von Horst Abraham und seinen Eltern Kallmann und Doris Abraham. Horst Abraham, der nach der Schule als Spediteur arbeitete, erhielt über eine Familie, deren Sohn kurz zuvor verstorben war, ein Schiffsticket nach Shanghai. Zu seinen beruflichen Dokumenten zählen Schul- und Arbeitszeugnisse aus Berlin und diverse Arbeitsbescheinigungen aus Shanghai sowie Studiennachweise aus den USA. Während es ihm gelang, seine Eltern 1940 nach Shanghai nachzuholen, musste seine Schwester Vera mit ihrem Ehemann Norbert Neufeld und ihrem Sohn Denny in Deutschland zurückbleiben. Ein wichtiger Bestandteil der Sammlung ist die Korrespondenz mit ihnen vor ihrer Deportation nach Auschwitz, wo sie ermordet wurden. Überliefert sind auch Dokumente zur Restitution für Vera Neufeld und Familie sowie für Johanna Pomper. Die Fotografien dokumentieren die Zeit in Berlin und das Leben in den USA. Interessant sind besonders die Fotografien der Schiffsreise von Kallmann Abraham von Shanghai nach Deutschland und seiner Ankunft in Bremerhaven.

Sprachen der Dokumente sind deutsch, englisch und chinesisch.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen