Teller aus dem Hospital der Jüdischen Gemeinde zu Berlin

Porzellanfabrik Kahla

2005/150/0
Judaica/Angewandte Kunst
Porzellan, glasiert
Thüringen ca. 1931 bis 1945
Höhe: 2.5 cm Durchmesser: 19.2 cm
Auf der Unterseite des Tellers: In einem Kreis befindet sich die grüne Abbildung einer Krone, die über welligem Wasser schwebt.
Vorderseite auf dem Tellerrand, in weinroten Druckbuchstaben: "Hospital der / jüd. Gemeinde". Die Inschrift ist oben und unten von weinroten Linien gerahmt.
Schenkung von Hanne und Ernst Hesse
Der Porzellanteller mit weisser Glasur hat einen 3,5 cm breiten Rand. Auf dem Rand befindet sich eine Inschrift in weinroten Druckbuchstaben ("Hospital der jüd. Gemeinde"), die von ebenfalls weinroten Doppellinien oberhalb und unterhalb gerahmt sind. Mittig über der oberen Doppellinie ist ein Davidstern abgebildet, dessen untere Spitze die Doppellinie durchbricht und sich mit dem "t" des Wortes "Hospital" verbindet. Bei der dünneren der unteren Doppellinie sind mittig drei Zacken sichtbar.
Um in einer koscheren jüdischen Küche Lebensmittel, die Fleisch enthalten von Milchprodukten zu trennen, wird das Geschirr farblich gekennzeichnet. Geschirr, das für "fleischige" Speisen bestimmt ist, wird meist, jedoch nicht immer mit roter Farbe markiert, Geschirr für "milchige" Speisen meist mit blauer Farbe, aber auch hier gibt es Ausnahmen.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen