2005/192/0/1-297
Berlin, Kapstadt, New York u.a. ca. 1830 bis 10.7.2003
Schenkung des Cape Town Holocaust Centre
Das Konvolut Claire Lampel enthält 293 Dokumente, darunter zwei Fotoalben, zahlreiche Fotografien sowie Lebensdokumente, Korrespondenz, Bücher und verschiedene dreidimensionale Gegenstände mit zeitlichem Schwerpunkt von ca. 1926 bis 1980. Sie geben hauptsächlich Einblick in das Leben der Berliner Sekretärin Claire Lampel und ihres Ehemannes Willi (Jugendleben und Berufstätigkeit in Berlin, Emigration im Jahr 1936 nach Kapstadt und Leben im Exil). Darüber hinaus gibt es Dokumente zur missglückten Emigration, Deportation und zur Suche nach Claires Mutter Helene Kallmann geb. Riess sowie Dokumente ihres Cousins Paul Klein in Zusammenhang mit seiner Übersiedlung von Israel nach Kapstadt im Jahr 1978. Die Dokumente beziehen sich vor allem auf Claire Lampels Lebensmittelpunkte Berlin und Kapstadt. Die Sprachen sind überwiegend in deutsch und englisch, aber auch in afrikaans, niederländisch, italienisch und hebräisch verfasst.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen