Karlsbader Kaffeekanne aus dem Besitz der Familie Rosenthal

Hutschenreuther AG

2005/125/31/31.001-31.004
Alltagskultur
Porzellan, mit Schablonen in Drehscheibenmaschine hergestellt
Selb, Bayern ca. 1925 bis 1955
Höhe: 30 cm Breite: 22 cm Tiefe: 14 cm Gesamthöhe der voll zusammengesetzten Kanne; Einzelteile s. Sondermaße
(unter Kanne und Wasserverteiler) : Hutschenreuther/ Selb / L H S / B A V A R I A / 4
Schenkung von Beate Winter
Klassische vierteilige Karlsbader-Kaffeekanne aus weißem Porzellan der Firma Hutschenreuther aus Selb in Bayern, bestehend aus Kanne, Filteraufsatz , Wasserverteiler und Deckel.

001:
Kaffeekanne mit nach unten birnenförmig geweitetem Korpus. Auf der Unterseite befindet sich die grüne Porzellanmarke der Firma Hutschenreuther bestehend aus einem Schriftzug in Kurrentschrift, darunter ein ovales Emblem, in dem ein Löwe und drei Letter abgebildet sind, darunter Entstehungsort und Ziffer.

002:
Filteraufsatz; tassenähnliche Form mit Henkel; die Unterseite besteht aus einem Sieb, durch das das Wasser gefiltert wird. Am Rand der Unterseite ist die Ziffer "4" in grüner Farbe aufgemalt.

003:
Wasserverteiler; Fuß mit fünf Luftlöchern. Auf der Unterseite befindet sich die grüne Hutschenreuther Porzellanmarke.

004:
Deckel; nach obenhin leicht gewölbte Form mit Griff.

Die Kaffeekanne wurde von der Familie Rosenthal aus Berlin 1936 nach Palästina in die Emigration mitgenommen und dort am neuen Wohnort, in Nahariya, weiter benutzt.


Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen