Erich Simenauer (1901-1988) in einem Krankenhaus auf Zypern

FOT 90/6/2
Archiv
Fotografie (s/w)
Fotografie, Bleistift, Tinte
Nicosia 3.1937
Höhe: 14.1 cm Breite: 8.5 cm
hs. mit Tinte: März 1937//auf Terrasse//Haus 68 Aischylos//Nicosia Cyprus hs. mit Bleistift: Prof. E. Simenauer
Schenkung von Agnes Wergin
S/W-Fotografie, Hochformat,

Erich Simenauer steht in einem weißen Kittel, die Hände in den Taschen, auf einer Veranda. Im Hintergrund ist eine Balustrade, dahinter ein Haus mit geöffneten Fensterläden.

Simenauer emigrierte noch im Frühsommer 1933 nach Zypern, damals britische Kronkolonie. Dort eröffnete Simenauer eine chirurgisch/gynäkologische Privatklinik und nahm 1939 die britische Staatsangehörigkeit an, nachdem der deutsche Konsul die Verlängerung der Pässe des Ehepaares Simenauer verweigert hatte.
1941 erfolgte eine Zwangsevakuierung Zyperns, da nach der Einnahme Kretas eine Invasion deutscher Truppen befürchtet wurde. Simenauers kamen nach Tanganjika in Ostafrika.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen