Hedwig Ehrenberg mit Krankenpflegerinnen und dem Chefarzt des Kriegslazaretts im Jüdischen Logenhaus Kleiststraße

FOT 96/506/2
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie, Karton
Berlin um 1915
Höhe: 10.6 cm Breite: 16.7 cm Kartonformat
Text auf geklebt, masch.: Im Lazarett in Berlin während des ersten Weltkrieges. Das Jüdische / Logenhaus in der Kleiststraße in Berlin war im ersten Weltkriege / als Lazarett zur Verfügung gestellt. Die Damen in der ersten Reihe waren Logenschwestern. Die Dame links in der ersten Reihe war meine Mutter, die freiwillig im Lazarett gearbeitet hatte.
Schenkung von Eva H. Ehrenberg
S/W-Fotografie, Querformat, Sepiaton, Bildlegende auf die Rückseite geklebt

In der ersten Reihe sitzt ganz links Hedwig Ehrenberg, geb. Schachian, die freiwillig im Lazarett arbeitete.

"B'nai B'rith (Söhne des Bundes)" war dem Gedanken der Wohltätigkeit, der Brüderlichkeit und der Eintracht gewidmet. Die Organisation fühlte sich für die Wahrung der jüdischen Kultur ebenso verantwortlich, wie für die Erziehung. Der Bund war in Logen und Destrikte gegliedert, hatte aber keinen Bezug zur Freimaurerei. In den USA umfaßte der Bund "B'nai B'rith" 1880 bereits 25.000 Mitglieder. Im Juni 1885 gründete sich eine Loge in Berlin. Das Logenhaus befand sich in der Schöneberger Kleiststraße 10.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen