Das Buch Ibbur. Aus der Mappe "Der Golem - Prager Phantasien"

Gustav Meyrink (19.1.1868 - 4.12.1932), Hugo Steiner-Prag (12.12.1880 - 10.9.1945)

2002/228/7
Kunst
Druckgrafik
Lithografie
Leipzig: Kurt Wolff Verlag 1916
Höhe: 33.5 cm Breite: 24.5 cm Blattmaße
u.r. (im Stein): HUGO STEINER-PRAG 16
Hadamowsky , Franz; Mayerhöfer, Josef (Hgg.): Hugo Steiner-Prag. 12. Dezember 1880 - 10. September 1945. Festgabe anläßlich der Gedächtnisausstellung zum 75. Geburtstag, Wien: Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Nationalbibliothek Wien 1955. Bilski, Emily D.: Golem! Danger, Deliverance and Art, Kat. The Jewish Museum New York, New York: Jewish Theological Seminary of America 1988.
Lithographie auf Maschinenbütten von Hugo Steiner-Prag (1880-1945) aus der Mappe "Der Golem - Prager Phantasien", 7. Blatt.

Das dunkle, hochformatige Blatt zeigt eine Innenraumszene mit zwei Personen. Der Golem im Viertelprofil links zeig dem Gemmen-
schneider und Ausbesserer von Antiquitäten Athanasius Pernath, der rechts in einem Sessel sitzt, ein Buch. Dem Text zufolge handelt es sich um das Buch "Ibbur" (Seelenschwängerung) mit auszubesserndem Initial:
"In Pernaths Wohnung taucht unvermittelt ein Herr auf, der sich benimmt, als ob er hier zu Hause wäre und weder grüßt, noch den Hut abnimmt. Er zieht einen Folianten mit einem Einband aus Metall aus der Tasche. Die Initiale I am Beginn des Kapitels "Ibbur" (Seelenschwängerung) muss restauriert werden. Pernath liest das mysteriöse Kapitel "I", was ihn nicht loslässt, er muss es zu Ende lesen. Wie ein Geist ist der Besucher plötzlich wieder verschwunden. Bald hegt Pernath den Verdacht, der mysteriöse Auftraggeber könne die alte sagenhafte Gestalt, der Golem, gewesen sein, von dem man sagt, er gehe alle 33 Jahre in Prag um."

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen