Zwei gepresste, getrocknete Stiefmütterchen von Käthe Grybsky (1911-1991)

2006/77/76/001-006
Zeitgeschichte
Lüneburg-Ochmissen 1946
Höhe: 9.5 cm Breite: 5 cm das größte Blumenstück
Schenkung von Janet Beasley
Zwei getrocknete Stiefmütterchen mit Laub in Zellophan.

In den Jahren 1945/46 befand sich Jutta Grybski im Kinderheim Lüneburg-Ochtmissen. Das Heim nahm jüdische Kinder aus Konzentrationslagern zur Erholung auf. Die meisten Kinder wanderten später aus. So auch Jutta Grybski (geb. 1935), die mit ihrer Mutter Theresienstadt überlebt hatte und gemeinsam mit ihr im Dezember 1946 nach New York auswanderte. Aus den Erinnerungen der Stifterin: "Die gepressten Blumen brachte ich meiner Mutter mit von Lüneburg."

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen