Wimpel der Zuckergrosshandlung Louis Peiser Söhne

2006/113/2
Alltagskultur
Baumwolle, bestickt; Kordel und Metallhaken
Posen oder Berlin ca. 1900 bis 1936
Höhe: 27 cm Breite: 28 cm
L P S [aufgestickt]
Schenkung von Monica Peiser
Dreieckiger Wimpel der Zuckergrosshandlung Louis Peiser Söhne mit Firmenaufdruck. Auf beiden Seiten befindet sich der auf einen orangen Stoff aufgestickte braune Bär im Profil, der einen ebenfalls gestickten weiss-blauen Zuckerhut im Arm hält und daran leckt. Um den Bären herum befinden sich die in braun und gelb aufgestickten Initialien der Firma. Der Wimpel ist an den Rändern mit einer braunen Stoffborte eingefasst. An der oberen Kante sind seitlich zwei kleine Karabinerhaken zum Aufhängen befestigt.

Das Familienunternehmen Louis Peiser Söhne, eine bedeutende Zuckergroßhandlung, wurde 1870 von Felix Peiser in Posen gegründet. Sein Sohn Max wurde vier Jahre nach der Firmengründung geboren. Er trat zunächst als Reisender, dann als Teilhaber und Geschäftsführer in das Unternehmen ein, bevor er mit dem Tode seines Vaters alleiniger Inhaber wurde.

Während des Ersten Weltkrieges belieferte die Firma die deutsche Armee; nach Ende des Krieges siedelte sie sich in Berlin an. Hier wuchs die dritte Generation Zuckerhändler heran: Auch Werner Peiser, der Sohn von Max, trat nach seiner Ausbildung als Kaufmann in die Firma ein. Die Firma wurde 1936 "arisiert", die gesamte Familie Peiser emigrierte nach London.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen