Vollmacht von Felice Schragenheim (1922-1945) an Elisabeth Wust (1913-2006)

Felice Schragenheim (9.3.1922 - 1945)

2006/37/8
Archiv
Urkunde
Bleistift auf Papier
Berlin 7.9.1944
Höhe: 29.7 cm Breite: 20.7 cm
Fischer, Erica: Aimée & Jaguar. Eine Liebesgeschichte Berlin 1943, Köln: Kiepenheuer und Witsch 1994. Fischer, Erica: Das kurze Leben der Jüdin Felice Schragenheim. "Jaguar". Berlin 1922 - Bergen Belsen 1945, München: Deutscher Taschenbuchverlag 2002.
Schenkung von Elisabeth Wust
Vollmacht für Elisabeth Wust, in der Felice Schragenheim ihren Besitz, der sich bei einer Freundin im Riesengebirge befindet, zur Aufbewahrung vermacht. Dazu gehören ein Pelzmantel, Geld, Geschirr und Wäsche.
Dieses Schreiben setzte Felice Schragenheim in dem Sammellager der jüdischen Gemeinde in der Schulstr. in Wedding auf, in das sie von der Gestapo am 21.08.1944 von Elisabeth Wusts Wohnung aus gebracht wurde. Elisabeth Wust besuchte ihre Freundin in dem Lager und versuchte ihr mehrfach, Esswaren und Kleider zu bringen. Am 07.09.1944 sahen sich beide zum letzten Mal. Einen Tag später wurde Felice Schragenheim nach Theresienstadt deportiert.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen