Sammlung Fritz und Käthe Manasse

Konvolut/158/0
Berlin, Hamburg, Palästina 1900 bis 1990
Schenkung von Susanne Wolff
Die Sammlung beinhaltet Dokumente zu den beiden Juristen Käthe Manasse geb. Loewy und ihrem Ehemann Fritz Manasse. Enthalten sind Dokumente zu den verschiedenen Lebensabschnitten von der Ausbildung bis zu ihrem späten Wirken. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der akademischen Ausbildung und dem Berufsleben, dazu gehören auch die Maßnahmen gegen jüdische Juristen während der NS-Zeit. Die Emigration nach Palästina ist wie die Remigration nach dem Zweiten Weltkrieg dagegen kaum dokumentiert, nur die zahlreichen Ausweise und die Restitutionsbemühungen sind vorhanden. Des Weiteren gibt es auch Dokumente aus dem persönlichen Umfeld, zu Familienangehörigen und zu verschiedenen Organisationen. Zu der Sammlung gehört auch eine größere Zahl von privaten Fotografien, die beide Biographien dokumentieren. Als dreidimensionale Objekte enthalten sind v.a. die Bierzipfel und Burschenbänder der Studentenverbindungen Sprevia und Thuringia von Fritz Manasse.

Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten, im angehängten Findbuch aufgeführten Bestand.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen