Arbeitsbuch von Ruth Zwilsky (1910-1986)

2003/141/147
Archiv
Urkunde
Papier
Berlin 7.10.1940 bis 1.5.1945
Höhe: 14.5 cm Breite: 10.5 cm
Schenkung von Klaus M. Zwilsky
Arbeitsbuch mit 32 nummerierten Seiten, handschriftlich ausgefüllt. Verzeichnet sind Arbeitsstationen der Zwangsarbeit bei Siemens&Halske (bis zum Tag der Berliner Fabrikaktion) sowie W. Jakubaschk (Betrieb für Wehrmachtsuniformen). Der letzte Eintrag betrifft den Beginn von Ruth Zwilskys Tätigkeit im Krankenhaus der Jüdischen Gemeinde zu Berlin am 1. Mai 1945. Ruth Zwilsky hatte Pharmazeutik studiert, durfte aber infolge der NS-Gesetzgebung keinen Abschluss machen.




Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen