Ohrringe in Blütenform aus dem Besitz der Familie Deutsch

KGM 84/500/2//1-2
Alltagskultur
Eisen, Metalldraht
ca. Mitte des 19. Jahrhunderts
Höhe: 4.5 cm Breite: 2.2 cm Tiefe: 0.4 cm jeweils hängend gemessen
Schenkung von Leonore Boehm
Ein Paar Ohrringe.

Die Ohrringe in dunkelgrau bestehen jeweils aus einem drahtgeformten, blütenförmigen Anhänger, der im Stempel einen Stein trägt. Der Anhänger wird von einer mehrgliedrigen Kette mit Öse gehalten. Der Teil, der zur Befestigung am Ohr dient, fehlt offenbar.

Ein Vermerk der Stifterin der Ohrringe deutet darauf hin, dass diese im Kontext des Slogans "Gold gab ich für Eisen" in die Familie kamen. Hierbei handelt es sich um einen Werbeslogan, der in Kriegszeiten seit den Befreiungskriegen dazu aufrief, Gold und Schmuck zur Kriegsfinanzierung zu spenden. Im Gegenzug erhielt der Spender Erinnerungsschmuckstücke aus Eisen.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen