Porträt des Steinmetzes Jakob Horowitz (geb. 1929). Aus der Serie "Deutsche Juden heute"

Leonard Freed (23.10.1929 - 30.11.2006)

2008/305/18
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie auf Silbergelatine-Barytpapier, Rückseite: Stempel, Bleistift, Faserstift, Papier, Klebstoff, Deckweiss
Frankfurt am Main 1961
Höhe: 24.1 cm Breite: 33.1 cm Querformat
hs. u. r. auf Rücks. (Bleistift)
Atelieraufkleber: (c) Leonard Freed-Magnum / West Germany / Frankfurt, a Jewish stone / cutter at the Jewish cemetery (Maschinenschrift) / 011-2-23-40 (Maschinenschrift und "011" mit Bleistift durchgestrichen) 61 / FRL 61002W00023/40 (Bleistift) Unter dem Atelieraufkleber: L 204 - 40 (durchgestrichen) = OLD # (Bleistift) Atelierstempel: TIRAGE ARCHIVE MAGNUM PHOTOS / 5, PASSAGE PIVER 75011 PARIS / EPREUVE A RENDRE / MAGNUM PARIS LIBRARY / PRINT TO BE RETURNED Oberer Bildrand: 0 x 112[7] (Bleistift, halb abgedeckt durch einen Papierklebestreifen) / ALLEMAGNE DE / L´OUEST Humains / Economie. (Filzstift, zum Teil durch Papierklebestreifen abgedeckt) Auf dem Papierklebestreifen: RFA (Maschinenschrift) Unterer Bildrand: BOOK: "DEUTSCHE JUDEN HEUTE" / 1961 GERMANY (MR. HOROWITZ) / Leonard Freed (Bleistift) / VINTAGE PRINT / © Leonard Freed-Magnum (Stempel)
Freed, Leonard: Deutsche Juden heute, München: Rütten & Loening Verlag 1965, S. 56.
S/W-Fotografie, Querformat. Fotopapier: Agfa.

Ein Mann steht in Arbeitshemd und -schürze im Fenster oder in einem Türrahmen. Abgebildet ist nur sein Kopf und die Schulterpartie. Licht scheint ihm von links auf sein Gesicht und sein Blick zeigt nach rechts.

Text aus der Publikation ,Deutsche Juden heute', S.56:
"Der Steinmetz Jakob Horowitz arbeitet mit seinem Vater zusammen an Steinen für Gräber des neuen Frankfurter Friedhofs. Seine Mutter und seine Geschwister sind in Auschwitz umgekommen."

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen