Fotografien von Verwandten im Gebetbuch eines Mitgliedes der Frankfurter Jüdischen Gemeinde. Aus der Serie "Deutsche Juden heute"

Leonard Freed (23.10.1929 - 30.11.2006)

2008/305/32
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie auf Silbergelatine-Barytpapier, Rückseite: Stempel, Bleistift
Frankfurt am Main 1961
Höhe: 33.1 cm Breite: 22.1 cm Hochformat Fotografie mit Rand: 35,4 x 27,75 cm
hs. u. r. auf Rücks. (Bleistift)
Unterer Bildrand: BOOK: "DEUTSCHE JUDEN HEUTE" Leonard Freed (Bleistift) / LATER PRINT (Stempel) / 1961 FRANKFURT AM MAIN - 61-2-74-18/19 (Bleistift) © Leonard Freed-Magnum (Stempel)
Freed, Leonard: Deutsche Juden heute, München: Rütten & Loening Verlag 1965, S. 21.
In einem aufgeschlagenen Gebetbuch mit hebräischen Buchstaben hält jemand drei Fotografien fest. Von rechts nach links:
1. Ein Herr in einem dunklen Jackett und einer hellen Hose steht auf einem Weg. Hinter ihm befinden sich Bäume.
2. Ein Herr in Uniform und eine Dame in dunkler Kleidung und einem hellen Kragen haben sich bei einem Fotografen ablichten lassen.
3. Ein Herr im dunklen Anzug mit Krawatte und einem hellen Hemd steht vor einem dunklen Hintergrund und schaut nach rechts.

Text aus der Publikation ,Deutsche Juden heute', S. 21:
"Im Gebetbuch eines Mannes aus der Frankfurter Synagogengemeinde liegen Bilder seiner ermordeten Schwester und seines Bruders, den er auch für tot hielt. Nach zwanzig Jahren hörte er, daß der Bruder in Sibirien lebt, mit einer Russin verheiratet ist und Kinder hat. Er war im Kampfgebiet auf die russische Seite geflüchtet, nachdem die ganze Familie nach Auschwitz deportiert worden war."

Aufnahme in der Synagoge Westend, Freiherr-vom-Steinstraße in Frankfurt

Fotopapier: Agfa






Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen