Niederländischer "Judenstern", vermutlich von Hans (1910-2006) oder Alice (1911-1972) Bergmann

2008/155/263
Alltagskultur
Baumwolle, bedruckt Gefüttert mit einem weißen Baumwollgewebe
1942
Höhe: 11.5 cm Breite: 10 cm an den breitesten Stellen gemessen
"Jood" [niederl. "Jude"]
Zum historischen Kontext s. "Bitter Bonnets and Badges", in: Eric Silverman: A Cultural History of Jewish Dress , London, New York, 2013, S. 47-67
Schenkung von Marion J. Bergmann
"Judenstern" aus den Niederlanden. Man sieht die schwarz linierte Umrandung des Sterns. Jüdinnen und Juden in den Niederlanden wurden ab Mai 1942 zur Kennzeichnung mit dem "Judenstern" gezwungen.
Dieser Stern wurde vermutlich von Hans oder Alice Bergmann bis zu ihrem Untertauchen im Juli 1942 getragen.

Während ihres Jura-Studiums lernte Alice Dreyfuss 1930 Hans Bergmann, ihren späteren Mann kennen. Beide emigrierten von Frankfurt aus in die Niederlande. Als dort nach der deutschen Besetzung die Deportationen begannen, tauchten Hans und Alice Bergmann bei Bekannten unter. Im Versteck wurde 1944 ihre Tochter geboren. Die Familie überlebte den Krieg.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen