Sammlung Hermann Badt

Konvolut/36/0
1909 bis 1979
Schenkung von Dr. Yehiel Ilsar
Die Sammlung dokumentiert vorrangig den Werdegang des Juristen Hermann Badt im preußischen Staatsdienst der Weimarer Republik. Die 65 Originaldokumente des Konvoluts stammen überwiegend aus dem beruflichen Umfeld Badts, u.a. sind die Ernennungsurkunden und sein Ministerialpass vorhanden sowie seine Suspendierung durch Franz von Papen im Zusammenhang mit dem "Preußenschlag" 1932. Vier Typoskripte sind höchstwahrscheinlich Entwürfe für Badts Memoiren. Ein kleiner Bestand der Korrespondenz ist überliefert, hier sind vor allem Briefwechsel mit Hugo Eckener und Otto Braun hervorzuheben. Zudem ist eine Sammlung von Zeitungsartikel zum Ende der Weimarer Republik enthalten, außerdem Fotografien mit zwei Porträts von Hermann Badt. Ein nicht zuordenbares Dokument beschäftigt sich mit einem hypothetischen Abschiedsbrief von Rudolf Heß an Adolf Hitler aus dem Jahr 1941. Der Bestand wird ergänzt durch zahlreiche Repro-Dokumenten, die sein Schwiegersohn Yehial Ilsar zur Recherche seiner Biografie über Badt benutzte. Sie ergänzen vielfach die vorhandenen Originaldokumente.

Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten, im angehängten Findbuch aufgeführten Bestand.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen