Ansicht des Hauses der Familie Frankenstein in Flatow

2011/73/8/006
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie
Flatow 1935
Höhe: 6.2 cm Breite: 8.7 cm
M. (hs. mit Bleistift):"1935"
Schenkung von Leonie und Walter Frankenstein
Fotografie (s/w), Hochformat, Büttenrand, Velox Fotopapier, unten rechts auf S. 8 eines Fotoalbums.
Unter der Fotografie (hs. mit Filzstift):"1935"

Die Aufnahme zeigt ein Wohnhaus. Über der Eingangstür ist ein Schild mit der Aufschrift "Schankwirtschaft // Kaufhaus S. Klein jr. Inh. Max Frankenstein". In der Eingangstür stehen eine Frau im hellen Kleid (Martha Frankenstein) und ein junger Mann. Die Fensterläden im Erdgeschoss sind geschlossen. Auf der linken Seite ist ein weiteres Wohnhaus zu sehen, auf der rechten Seite ein Holzzaun mit Werbeschildern.

Familie Frankenstein führte eine Schankwirtschaft sowie einen Landhandel in Flatow. Max Frankenstein hatte das Geschäft nach dem Tod seiner Schwiegereltern übernommen. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten waren erste Repressionen spürbar. Im Sommer 1937 wurde das Haus beschlagnahmt.
Ansicht des Familienhauses der Frankensteins in Flatow, 1935. In dem Haus ist ebenso die Schankwirtschaft der Familie integriert, die von Max Frankenstein und seiner Frau Martha geführt wird. Im Eingangsbereich ist Martha Frankenstein zu erkennen, die mit einem jungen Herren im Türrahmen steht.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen