Sammlung Familien Appel / Willstätter

Konvolut/137/0
Karlsruhe, Mannheim, u.a. 1741 bis 2007
Die Sammlung umfasst Dokumente, Fotografien und Objekte zu den miteinander verwandten Familien Appel und Willstätter. Der zeitliche Schwerpunkt der Sammlung liegt im 19. Jahrhundert, die ältesten Dokumente datieren bereits aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Angehörige beider Familienzweige wirkten im 19. und 20. Jahrhundert als Rabbiner. Zur beruflichen Tätigkeit von Meier Appel (1851-1919) und seines Schwiegervaters Benjamin Willstätter (1813-1895), die beide Rabbiner in Karlsruhe waren, sind zahlreiche Dokumente überliefert. Dazu zählt auch ein Konvolut von Postkarten, die Rabbiner aus dem gesamten Deutschen Reich in den Jahren 1875 bis 1881 an Meier Appel schrieben. Die Familiensammlung enthält auch umfangreiche Dokumente zu dem Juristen Julius Appel (1881-1952), insbesondere zu seiner Militärzeit im Ersten Weltkrieg. Ein Konvolut von Feldpostsendungen gibt Einblicke in seinen Kriegsdienst. Einzelne Dokumente betreffen weitere Familienangehörige, darunter den badischen Finanzminister Moritz Ellstätter (1827-1905) und den Chemiker und Nobelpreisträger Richard Willstätter (1872-1942).

Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten, im angehängten Findbuch aufgeführten Bestand.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen