Sammlung Familien Marcuse / Neumann

Konvolut/5/0
Berlin, London, Palästina, Wiesbaden 1870 bis 2011
Schenkung von Eric und Jacqueline Gerzon-Stoop
Die Sammlung umfasst Dokumente und Fotografien sowie einige Objekte, die vor allem aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammen. Sie beschreiben das Leben der Familien Marcuse-Neumann in ihrer Heimatstadt Berlin und später in ihrer Emigration, insbesondere in Palästina. Im Mittelpunkt der Sammlung stehen die Biografien von Else Neumann geb. Marcuse, die in erster Ehe mit einem nicht-jüdischen Ehemann verheiratet war, und ihrer Tochter Rosemarie, die, selbst evangelisch getauft, 1934 aus der Kirche austrat und in der Jüdischen Gemeinde Aufnahme fand. Bemerkenswert sind insbesondere Objekte der Alltagskultur, wie Essbesteck und ein mehrteiliges Fischgeschirr. Zur Sammlung gehören auch acht Porträtzeichnungen, die die schwedische Künstlerin Siri Meyer während eines Berlin-Aufenthalts 1929 von Rosemarie Gerzon geb. Neumann anfertigte.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen