Armbinde des Sportvereins Bar Kochba

2012/8/1
Alltagskultur
Baumwolle, bedruckt, Leinwandbindung, Faden
Deutschland ca. 1920 bis 1930
Höhe: 11.5 cm Breite: 43.5 cm Tiefe: 0.1 cm auseinander gefaltet
hebräische Buchstaben "Beth" und "Kaph"
Weiße Armbinde aus Leinen; die Ränder sind mit weißem Faden umsäumt; mittig aufgedruckt ein blauer Kreis, innen, ebenfalls blau, ein Magen David und zwei hebräische Buchstaben.

Die Armbinde stammt aus dem früheren Besitz von Ruth Stein geb. Kantorowicz (1905-1993), die 1937 mit ihrem Mann und drei kleinen Kindern von Hamburg aus in die Niederlande emigrierte. Die Familie überlebte Krieg und Verfolgung. Ruth Stein war vermutlich in jungen Jahren Mitglied im Jüdischen Pfadfinderbund Makkabi Hazair und im Sportverein Bar Kochba; sie starb in Jerusalem.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen