Postkarte der Hechaluz an Julius Brünn (1913-2001)

Deutscher Landesverband der Hechaluz

2006/175/4
Archiv
Postmitteilung
Karton, Bleistift, Stempelfarbe, Tinte; Papier, gummiert
Berlin 26.5.1933
Höhe: 10.5 cm Breite: 14.9 cm In geschlossener Form gemessen
Text der Karte: "Komme Sonnabend d.27.5. mit deinemPass nach Lützowstr. 16 um 9 Uhr ins Vorderhaus, rechts, 1 Treppe, Tür links."
Schenkung von Avi Brünn
Karton, Qerformat. Postkartenvordruck mit Absender der Hechaluz, gelaufen, mit Bleistift beschrieben.

Julius Brünn arbeitete bis Mai 1933 in Berlin-Schöneberg. Danach reiste er nach Paris und verstärkte dort seine Bemühungen mit Hilfe der Hechaluz nach Palästina emigrieren zu können. Im Januar 1934 bekam er seine Bescheinigung zur Alija und verließ Europa.

Der Text der Postkarte ist Teil der Korrespondenz zwischen der Hechaluz und Julius Brünn, bei der es um die Emigrationsbemühungen von Brünn geht. Der Text der Karte lautet:

"Komme Sonnabend d.27.5. mit deinem Pass nach Lützowstr. 16 um 9 Uhr ins Vorderhaus, rechts, 1 Treppe, Tür links."

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen