Predigt, gehalten von Julius Jakobovits (1886-1947) in der Synagoge Kaiserstraße

2001/389/243
Archiv
Papier, Tinte
Berlin 17.6.1933
Höhe: 33 cm Breite: 21.2 cm Der Doppelbogen wurde in geschlossener Form gemessen
Ein Doppelbogen. Hochformat. Handschriftlich mit Tinte beschrieben.

Entwurf einer Predigt, die der Rabbiner Dr. Julius Jakobovits in der Synagoge in der Kaiserstraße hielt, die während der Novemberpogrome 1938 zerstört wurde. Julius Jakobovits war als Rabbiner zwischen 1928 und 1938 an der Synagoge Kottbusser Ufer in Berlin tätig, predigte aber auch in anderen Synagogen. 1938 emigrierte er mit seiner Familie nach London.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen