Leo Weitzenkorn (1898-1946) mit Freunden, Hauptdarsteller der "Schicklingiade"

2012/64/103
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie, Tinte
Würzburg 1919
Höhe: 13.7 cm Breite: 8.9 cm
siehe Beschreibung
Schenkung von Karin und Steve Rosenthal
Professionelle Fotografie; Büttenrand.

1919 beging die Akademisch-wissenschaftliche Vereinigung VEDA das 23. Stiftungsfest. Zu diesem Anlass wurde vermutlich die "Schicklingiade" aufgeführt. Der Autor oder das Stück konnten bislang nicht nachgewiesen werden. So könnte es sich auch um einen Scherz der Mitglieder handeln. Auf dem Foto sind Leo Weitzenkorn (sitzend), Jakob Voremberg und Elly Reinstein abgebildet. Sie spielen eine Szene in einem Friseursalon nach, jedoch nicht auf der Bühne, sondern im Fotoatelier. Auf der Rückseite steht folgende Widmung von Weitzenkorn an Ernst Rosenthal, seinen Kommilitonen:
"Schicklingiade" / Schauspiel in 2 Akten / von Ewald Alsshoff/ in den Hauptrollen / Schickling Leo Weitzenkorn / Lehrling Fips Elly Reinstein / Runde [?] Jakob Vorenberg [sic!] / Von den Hauptdarstellern / zur Erinnerung an die Urauf-/führung Stiftungsfest "Veda" / 1919 s./l. Lbfx. E. Rosenthal Z! / gewidmet / Leo Weitzenkorn Z! xxx / W.S 19/20

Elly Reinstein stammte aus Würzburg und war wohl eine Freundin der Verbindung, später heiratete sie nach Essen, ging aber nach ihrer Scheidung 1936 wieder zurück nach Würzburg. Von dort wurde sie 1944 deportiert und in Auschwitz ermordet. Jakob Voremberg verließ Deutschland Richtung Palästina, kehrte aber 1948 mit seiner Familie wieder zurück, um weiter als Rechtsanwalt zu arbeiten. Er starb 1973.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen