Der Oberrabiner Dr. Joseph Carlebach (1883-1942) hält an Bord des Dampfers "Tel Aviv" eine Rede

Herbert Sonnenfeld (29.9.1906 - 1972)

2013/392/19
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie auf Silbergelatine-Barytpapier
Triest - Haifa 2.1935
Höhe: 12.2 cm Breite: 17.9 cm
r.o. hs Tinte (schwarz): "Te/255"; o.M. Schreibmaschine: "Oberrabbiner Dr. Carlebach hält an Bord einen / Palästina-Vortrag - rechts neben ihm Rabb. Dr. Baeck." M.o.r. hs Kugeschreiber (blau): "1935"; M. Stempel (schwarz): "Abdruck oder Reproduktion / nur nach Genehmigung durch: " [unbeschriftetes Etikett überklebt einen Stempel] M. hs Bleistift: "phot. Sonnenfeld" M.u. hs Kugelschreiber (blau): "1936 [durchgestrichen]" M.l. hs. Bleistift: "4-1111"
Israelisches Familienblatt, 14.03.1935, Nr.11 Seite 17 Reisebericht "Besinnliche Fahrt ins Land der Juden" von Doris Wittner Jüdisches Rundschau, Nr. 12, 1935, Seite 12 "Jüdisches Schiff fährt ab" Bericht über die Abreise nach Eretz Israel des Hamburger Oberrabbiners Dr. Carlebach
Fotografie s/w, Querformat, weißer Rand.

Die Aufnahme zeigt eine Gruppe von Personen die in einem Saal sitzen. Die Aufmerksamkeit ist auf den Oberrabbiner Dr. Joseph Carlebach (1883 - 1942) gerichtet, der am rechten Bildrand steht. Dr. Carlebach ist im Seitenprofil abgebildet. Links neben ihm sitzt Leo Baeck, der dem Vortrag zuhört. Im Hintergrund des Bildes steht an einer Tür ein Mann, der ein weißes Hemd und eine Fliege trägt. Er blickt nachdenklich in den Raum.

Teile der Konturen der abgebildeten Personen sind mit Retuschefarbe nachgearbeitet.

Es handelt sich um einen Raum auf dem Dampfer "Tel Aviv" der Palestine Shipping Co. von Arnold Bernstein. 1935 ließ Arnold Bernstein sein Autotransportschiff "Hohenstein" zum Passagierschiff für den Dienst Triest-Haifa umbauen und benannte das Schiff in "Tel Aviv" um.

Der Fotograf Herbert Sonnenfeld begleitete die "Jungfernfahrt" des Schiffes und die erste Ankunft der "Tel Aviv" in Palästina.

Die "Tel Aviv" fuhr bis Ende 1938 auf dieser Linie.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen