Sammlung Familien Schwerin / Schottländer / Freudenberger

Konvolut/313/0
1826 bis 1998
Schenkung von Ernest Schwerin
Die Sammlung besteht in der Hauptsache aus dem Briefwechsel zwischen Hulda Schottländer und Dr. Moritz Schwerin, der während ihrer Verlobungszeit in den Jahren 1840 bis 1843 entstand. Hans Schwerin, ein Enkel des Ehepaares, transkribierte einen Großteil der Briefe in den 1940er Jahren; es sind auch Transkripte nicht erhaltener Originalbriefe überliefert. Ergänzt wird der Bestand von Dokumenten, Fotografien und Objekten aus der Familie - hier insbesondere von Hans Schwerin und seinem Sohn Ernst.

Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten Bestand.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen