Hadassah und ihre fünf Männer

Else Lasker-Schüler (1869 - 1945)

2014/353/0
Kunst
Kreide auf Papier, Bleistift, bedruckte Metallfolie
um 1935
Höhe: 34 cm Breite: 22.7 cm Sondermaß Graphik: Zeichnung
u.r. (Bleistift): Else Lasker-Schüler
u. (Bleistift): "Singalesen // Hadassah und ihre / fünf Männer" u. (auf Trägerblatt): "Dem großen lieben Berg-/maler Leopold Krakauer,/ dem guten Freund in ewiger / Freundschaft."
Else Lasker-Schüler: Werke und Briefe. Kritische Ausgabe. Bd. 11: Briefe 1941-1945, Berlin 2010, Brief Nr. 195 [erwähnt] Ricarda Dick (Hrsg.): Else Lasker-Schüler: Die Bilder, Ausst.-Kat. und Werkverzeichnis, Berlin 2010, Nr. 166
Die collagierte Kreidezeichnung ist auf ein größeres Blatt montiert, das die Widmungsinschrift trägt.

Darstellung von sechs Figuren, drei frontal und drei im Profil nach links gerichtet. Im Hintergrund sind zwischen den Figuren Vasen mit Mustern. Die Personen tragen orientalisch anmutende Gewänder und Schmuck, die Männer haben rasierte Schädel. Hadassah trägt ein gebundenes Tuch auf dem Kopf, das mit Metallfolie gestaltete Gewand hebt diese Figur hervor. Auch der Schurz des vordersten frontal stehenden Mannes, besteht aus Metallfolie. Auf seiner linken Brust ist ein Herz eingezeichnet, dessen Form sich auf der Vase wiederholt, die mittig zwischen den Köpfen der übrigen Personen steht.


Die Künstlerin schenkte das Blatt 1941/42 dem befreundeten Architekten Leopold Krakauer. In einem Brief, in dem sie die Schenkung erwähnt, betitelt sie das Blatt "Hadassah und Schwadron Neger".

Ein ähnliches Blatt mit dem Titel "Hâdassâh und ihre drei Männer", ein Geschenk an Hugo May, befindet sich im Bestand der Zentralbibliothek Zürich. Eine weitere Variante des Motivs bildet die Zeichnung "Bimbâh und ihre Männer" (WVZ, Nr. 165).

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen