19 Fotografien von Rita Ostrovska aus der Serie "Meine Emigration"

Rita Ostrovska

2014/367/0/1-19
Fotografische Sammlung
Fotografie (s/w)
Fotografie auf Silbergelatinepapier
Kiew, Kassel u.a. 1.2000 bis 7.2002
-Heft zum Ausstellungsprojekt "Die Wanderungen der Söhne Israels. Zeitgenössische Künstler aus Deutschland und Israel. Jerusalem-Köln-Mainz-Chemnitz-Jerusalem, 2011 (in Akte) -allgemein zum Fotografiestil von Rita Ostrovska: Dimitrij Belkin und Raphael Gross, "Ausgerechnet Deutschland!: Jüdisch-russische Einwanderung in die Bundesrepublik, Nicolaische Verlagsbuchhandlung 2010 ( S. 132+137 in Akte) -Rita Ostrowskaja, Juden in der Ukraine, 1989-1994 Städtl, Cantz Verlag 1996.
Rita Ostrovska beschäftigt sich in der Serie "Meine Emigration" mit ihrer eigenen Emigrationsgeschichte, die sie zusammen mit ihrem Mann und Sohn im September 2001 aus der Ukraine nach Deutschland führte, sowie mit der Emigrationsgeschichte ihrer Eltern, die bereits im März 2001nach Deutschland kamen.

Sie fotografiert die Wohnungen in Kiew kurz vor der Abreise, die Reisevorbereitungen, die Reise selbst und den Neuanfang in Kassel, im Wohnheim und später in der ersten eigenen Wohnung.

Rita Ostrovskas Fotografien halten das Erlebte in sehr persönlichen und emotionalen Bildern fest. Sie ist hier nicht außenstehende Beobachterin, sondern beobachtet von innen heraus. Obwohl es ihr durch diesen subjektiven Zugang schwer fiel, zu fotografieren, zwang sie sich dazu. Gerade ihre Aufnahmen aus der Anfangszeit in Kassel kommen meist ohne Personen aus, sie selbst sagt, dass sie in dieser Zeit nur zu "leblosen" Aufnahmen fähig war.
Die Emigration war eine wichtige Entscheidung in ihrem Leben, die vieles veränderte, die dabei aufkommenden Gefühle wollte sie mit ihrer Kamera dokumentieren.

Die Fotografien wurden von der Künstlerin selbst hergestellt und sind durch die Tönung und die Verwendung eines speziellen Fotopapiers aus der Ukraine Unikate.
Während alle Motive in den Jahren 2000-2002 aufgenommen wurden, der Großteil 2001, wurden die Abzüge erstmalig 2002 angefertigt, manche stammen aus dem Jahr 2014. Manche Prints sind in Deutschland und manche in der Ukraine entstanden.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen