DOK 82/43/23
Kunst
Deutschland, Berlin vor 1933
Höhe: 30 cm Breite: 22.2 cm gesamt, 1. Werbegrafik:11 x 17 cm, 2. Werbegrafik: 14 x 9,3 cm
1. u.r. im Druck: "J STEINER" 2. u.r. im Druck: JULIUS STEINER
Schenkung von Batshewa Scheflan
Zwei Werbegrafiken von Julius Steiner, montiert auf ein Blatt braunes Papier

1. Werbegrafik: Fotografie einer Bleistift- und Tuschezeichnung
Rück- und Seitenansicht eines Streichorchesters mit Musikern und Notenständern eng beieinander. Auf der rechten Seite steht erhöht der Dirigent im Frack vor seinem Pult mit erhobenem Taktstock. Unten links zieht sich der Schriftzug "SYMPHONIA" in die Darstellung. Unten rechts in der Fotografie befindet sich die Signatur, an der Blattkante rechts ein handschriftliches Wort zum Teil abgeschnitten.

2. Werbegrafik für ein Gastspiel der Komischen Oper Berlin:
Vorn steht ein Tambourmajor mit einem Stab, dahinter die Trommler und der Zug einer Militärparade, der sich bis zum Eingang eines Burgtors zieht. Die Figuren sind im Stil von Nussknackern, wie geschnitzt dargestellt. An der Seite steht eine Reihe Soldaten stramm. Im Hintergrund sind Gebäude , eine lange Treppe und eckige Bäume auf zwei pyramidenähnlichen Bergen verteilt. Oben steht der Titel: "KRISTALL-PALAST/ Gastspiel der Komischen Oper Berlin"
Unter der Parade: "12. Bild:/ Das Riesenspielzeug/ aus der grossen Revue:/ Das hat die Welt noch nicht gesehen!/ In Scene gesetzt v. Direktor James Klein"
Unten rechts befindet sich die Signatur über einem stumpfen Dreieck. Ganz unten mittig im weißen Rahmen "Julius Steiner".


Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen