Schmuckurkunde für das Brautpaar Julius Zuelzer (1838-1889) und Henriette Friedlaender (1852-1931)

Emil Depoix

2014/186/254
Archiv
Urkunde
Lithografie, Textil (?)
Gleiwitz 11.6.1871
Höhe: 47 cm Breite: 36 cm Tiefe: 1 cm geschlossen
u.r. im Druck: E. Depoix fecit; u.M. im Druck: M. Krimmer's lith. Institut Gleiwitz
Einband: "GLEIWITZ am 11. Juni 1871"
Schenkung von Max Bloch
Privaturkunde in goldgeprägtem Einband von den Beamten des Königlichen Kommerzienrats Emanuel Friedlaender für das Brautpaar Julius Zuelzer und Henriette Friedlaender, Lithographie, Gleiwitz, 11.06.1871.

In den Kartuschen der die Inschrift umrahmenden Arabesken sind Darstellungen der Bergbauindustrie, des Verkehrswesens (Eisenbahn und Boote) sowie landwirtschaftliche Szenen zu sehen. Oben im Zentrum ist eine Villa zu sehen, vor der eine offene Kutsche steht; über der Villa erstrahlt ein Davidstern.

Unterzeichnet haben: B. Adler, R. Biedermann, H. Boehm, M. Boehm, C. Broll, F. Friedlaender, M. Friedlaender, E. Grossmann, R. Grünn, O. Kambach, W. Kassner, A. Pludrzinsky, A. Restlag, P. Schroedter, A. Stübner, M. Wachsmann, S. Wachsner, S. Waldmann, T. Weckert.

Emanuel Friedländer gründete 1853 mit der Firma Emanuel Friedländer & Co. die erste oberschlesische Kohlegroßhandlung und wurde Kommerzienrat und Präsident der schlesischen Handelskammer.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen